Dilara Ülker – Ich habe eine Mission

Dilara Ülker und Ihr Logo Design

Wir haben mit Dilara über ihren Traum und Ziele gesprochen. Sie hat uns erzählt, dass Sie hoch hinaus möchte und dass dieser Weg ihre Mission ist.

Nach dem Interwiev mit Dilara, haben wir dieses Logo entworfen, und wollten um Ihren Namen herum, den Weg symbolisieren, der mit der Rakete zusammen hoch hinaus steigt. So soll man an Ihrem Logo Ihre Geschichte lesen.

Ich bin Astrophysikerin,

Softwareentwicklerin, und hoffetnlich angehende Mathematikerin.

Ich habe eine Mission

“Ich möchte Astronautin werden”

Unser Interview mit Dilara Ülker

Dilara: Hallo, mein Name ist Dilara, ich bin 26.

Ich bin Astrophysikerin, Softwareentwicklerin und hoffentlich auch angehende Mathematikerin.

Da fragt man sich natürlich, warum hat sie so viele Berufe erlernt? Ich bin sehr wissbegierig. Insbesondere die naturwissenschaftlichen Bereiche liegen mir einfach im Blut.

Ich liebe die Naturwissenschaften.

Und wenn man sich mehr und mehr mit der Natur beschäftigt, kommen dann auch so viele Fragen auf;

• Wie ist das überhaupt alles entstanden? und das auch in Kombination mit dem Islam.

• Warum hat Allah (c.c.) das alles erschaffen?! Es muss einen Grund haben.

Ich habe eine ganz besondere Lebensmission. Ich möchte Astronautin werden, und das hat alles in meiner Kindheit angefangen. Mein Vater wollte Astronaut werden, hat aber aus finanziellen und familiären Gründen nicht funktioniert.

Mein Vater kam als Gastarbeiter nach Deutschland mit meinem Opa zusammen. Und damals sahen die Bedingungen ganz anders aus. Sprich er musste seinen Traum relativ früh beenden und hat sich aber selber versprochen: „Mein erstes Kind, egal Junge oder Mädchen, wird Astronaut werden.“

Dieser Glückspilz war ich in der Familie.

Bubble Cards: Es ist auch total schön, dass du tatsächlich Interesse hattest Astronaut zu werden, es hätte auch schief gehen können.

Dilara: Es ist auch tatsächlich auch ganz wenig schief gelaufen, aber das ist auch nochmal eine Geschichte für sich.

Mein Vater hat wirklich von klein an so viel gezeigt. Er hat mir den Sternenhimmel erklärt und ich bin auch quasi in der Natur aufgewachsen. Wir hatten z.B. in unserer alten Wohnung, einen riesen Hintergarten, und ich war wirklich den ganzen Tag dort.

• Wir haben Baumhäuser gebaut

• mein Vater hat mir die Pflanzenarten erklärt, und wie das ganze funktioniert.

Ich habe meinem Vater sehr viele Fragen gestellt, und er hat mir alle beantwortet. So wurde natürlich meine Leidenschaft immer größer.

Jetzt könnte auch die Frage kommen, warum studiere ich denn kein Biologie o.ä.?! Nein, ich wollte einfach herausfinden, wie sieht es eigentlich nicht nur hier auf der Erde aus, sondern auch im Universum außerhalb der Erde.

Ganz spannend war – mein Vater hatte mir immer die kleinen

Lichtpunkte im Himmel erklärt. Er meinte nämlich: „diese Lichtpunkte die du am Himmel siehst, sind nicht nur Sterne, sondern dahinter verbergen sich ganz viele Planeten, ganz viele weit entfernte Galaxien und Galaxienkernen.“

Ich dachte mir; „Oh die sehen aber alle gleich aus, sind aber total verschieden voneinander.“

Und genau da hat es angefangen.

Mein Vater hat auch mit der Zeit den Schwerpunkt auf die Mathematik gelegt und etwas auf Physik und und und.

Schnell haben wir gemerkt, dass Dilara sehr viele Probleme in der Schule hat.

Sie ist nicht grade sehr beliebt und das hatte seine Gründe. Ich war ein „Mobbing Opfer“. Ich war wirklich schon ein „Mobbing Opfer“ von Klein an. Das hat man bereits im Kindergarten gesehen. Ich hatte keine Freunde gehabt, niemand wollte mit mir spielen und niemand mit mir reden. Weil die Kinder zu mir sagten: „du bist anders.“

Ich hab mich als Kind natürlich immer gefragt, inwiefern bin ich denn anders?!

Ich war halt nicht wie alle anderen Mädchen und hatte mit Puppen gespielt. Ich habe noch immer eine Puppenphobie. Das ist auch nochmal eine Geschichte für sich.

Bubble Cards: Du hast einen sehr starken Charakter. Hat es dich zu einer starken Persönlichkeit gemacht, dadurch dass du in deiner Kindheit nicht diese positive Erfahrung hattest?

Dilara: Ich muss ehrlich zugeben, das hat sich erst in den wenigen Jahren entwickelt. Ich würde sagen in den letzten 2 Jahren. Vor allem das letzte Jahr war der Höhepunkt in meinem Leben. Davor die Jahre, war ich sehr schüchtern und zurückhaltend.

Als ich mir dann gesagt habe; „Dilara so kann das nicht weitergehen. Du musst daran arbeiten. Du musst herausfinden – was ist dein Ziel im Leben?, was möchtest du in deinem Leben erreichen? , was möchtest du genau machen?.“

Und dieser Gedanke hat mich natürlich, nicht nur in meiner Kindheit, und nicht nur in meiner Jugend, beschäftigt sondern auch in meinem jetzigen Dasein. Ich wollte herausfinden, was ist meine Lebensmission – weswegen bin ich hier auf der Erde?, weswegen hat mich Allah (c.c.) erschaffen? Es muss einen Grund haben.

Und als ich dann meine Lebensmission herausgefunden habe, bekam ich meine Motivation erst recht. Und dann habe ich mein Ziel erst recht vor Augen gelegt und gesagt; „Ok, das ist mein Ziel, das möchte ich erreichen, egal was kommt.“

Dann habe ich es durchgezogen.

Von den ganzen negativen Kontakten, die ich in meinem Umfeld hatte, sei es Familie oder Freunde – habe ich mich mit der Zeit distanziert. Dadurch wurde ich mit der Zeit gestärkt.

Es war wirklich ein so langer Prozess. Mit ganz vielen Nervenzusammenbrüchen und und und… Aber alhamdulillah, das hat mich zu dem Menschen gemacht, der ich heute bin.

Interview: Bubble Cards mit Dilara Ülker

Instagram: @a_scientist_diary

„Verantwortlicher Redakteur/Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 18 Abs. 2MStV ist Mustafa Demir, Bubble Cards – Impressum

Bild1: Logo Design entworfen von Bubble Cards

Bild 2: Bild Instagramlink

Bild 3: Bild Instagramlink

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.